Landesbetrieb Forst Brandenburg

Landeswaldoberförsterei Peitz

August-Bebel-Str. 27

03185 Peitz

 

Jagdmöglichkeiten und Entgelte in der Landeswaldoberförsterei

Peitz

 

Vorwort

 

Die Landeswaldoberförsterei Peitz mit ihren Beschäftigten strebt mit der Verwaltungsjagd die vorbildliche und effiziente Durchführung der Jagd mit waldverträglichen Wilddichten in den Eigenjagdbezirken des Landes an.Dabei werden folgende Ziele angestrebt:

 

1. Vermögenserhalt an liquidierbaren Holzsortimenten durch Minimierung vonVerbiss und Schälschäden am stehenden Holzbestand.

2. Einleitung und Übernahme natürlicher Waldverjüngung sowie Organisationeiner artenreichen Waldflora welche ohne Zaunmaßnahmen aufwachsenkann.

3. Erzielung eines nachhaltigen Jagdertrages bei gleicher Optimierung desJagdaufwandes.

Zur Erreichung der Ziele sind alle Jäger herzlich willkommen, die mit Freude undJagderfolg die Jagd in der Landeswaldoberförsterei Peitz ausüben wollen.

 

Entgelte Jagdmöglichkeiten

 

Jahresjagdschein 500 €

Tagesjagdschein 25 € je Jagdtag

Zweijähriger qualifizierter Begehungsschein 1000 € + vereinbartes Wildbret

Teilnahme Gesellschaftsjagd 100 € je Jagdtag

 

(An-und Abreisetage werden zu einem Jagdtag zusammengefasst)

 


 

Entgelte Trophäen

 

1. Rotwild

Tiere, Kälber,

Schmaltiere/Spießer

-

Hirsche AK 2 250 €

Hirsche AK 3 und 4

bis 1,99 kg 225 €

2,00 bis 2,99 kg 600 €

3,00 bis 3,99 kg 700 €

4,00 bis 4,99 kg 1.000 €

5,00 bis 5,99 kg 1.200 €

6,00 bis 6,99 kg 1.700 €

7,00 bis 7,99 kg 2.000 €

8,00 bis 8,99 kg 2.500 €

9,00 bis 9,99 kg 3.500 €

ab 10,00 kg 5.000 €

 

2. Damwild

Tiere, Kälber,

Schmaltiere/Spießer

-

Hirsche AK 2 250 €

Hirsche AK 3 und 4

bis 1,49 kg 150 €

1,50 bis 1,99 kg 300 €

2,00 bis 2,49 kg 500 €

2,50 bis 2,99 kg 700 €

ab 3,00 kg 1.500 €

 

3. Muffelwild

Lämmer, -

Schmalschafe,

Jährlinge

Widder AK 2 500 €

Widder AK 3 1.000 €

 

4. Schwarzwild

Frischlinge,

Überläufer, Bachen

-

Keiler AK 2 250 €

5. Rehwild

Kitze, Schmalrehe,

Jährlinge, Ricken

-

Böcke AK 2

bis 300 g 50 €

ab 300 g 100 €

 

Rehböcke ohne Gehörn sind entgeltfrei

 

Raubwild, Hase, Wildkaninchen, Wildente, Wildgans ist entgeltfrei

 

Trophäen die nicht den Erlegerkriterien des Spree-Neiße-Kreises entsprechen,

werden mit dem doppelten Entgelt belegt.

Dies gilt auch für Trophäenträger die nicht freigegeben waren. Über den Verbleib

dieser Trophäe entscheidet der Leiter der Oberförsterei.

Eine Jagdführung erfolgt grundsätzlich nicht.

 

 

Bonusregelungen

 

1. Für den Jahresjagdschein verringert sich das Entgelt mit dem sechsten erlegtenStück verbeißendes Schalenwild (Reh, Rot, Muffel,- Damwild) außerhalb vonGesellschaftsjagden um jeweils 5 % (25 €) des Entgeltes des Jahresjagdscheines(500 €). Der Rabatt wird bis max. zur Hälfte des Jahresjagdscheines (bis 250 €)

gewährt. Die Anrechnung des Rabattes erfolgt im folgenden Jagdjahr. EineAuszahlung erfolgt nicht.

2. Jungjäger bis drei Jahre nach Lösen des ersten Jagdscheines zahlen für den Jahresjagdschein nur 250 €. Sie unterliegen dann keiner weiteren Bonusregelung.

3. Die Lösung eines Jahresjagdscheines beinhaltet die entgeltfreie Aneignung des Gehörns des ersten selbst erlegten Rehbockes der AK 2.

4. Tagesjagdscheininhaber die innerhalb eines Jagdjahres mehr als 5 Tagesjagdscheine lösen, können sich entgeltfrei das Rehgehörn des ersten selbsterlegten Rehbockes AK 2 aneignen.

5. Begehungsscheininhaber mit einem Jahresjagdschein können durch den eigenständigen Bau einer jagdlichen Einrichtung (UVV-Abnahme durch den Revierleiter) 100 € Rabatt auf den folgenden Jahresjagdschein erhalten. DieRabattregelung aus Pkt. 1 bleibt davon unberührt (bis zwei jagdliche Einrichtungen

können angerechnet werden). Die jagdlichen Einrichtungen sind Eigentum derOberförsterei.

6. Begehungsscheininhaber mit einem Jahresjagdschein können unentgeltlich an einer Gesellschaftsjagd teilnehmen.

7. Alle Erleger können selbst gestrecktes Schalenwild der AK0 bis zu folgendenKörpergewichten für 1€/kg käuflich erwerben:

Rehwild/Muffelwild bis 7 kg

Rotwild bis 30 kg

Damwild bis 15 kg

Schwarzwild bis 15 kg

(aufgebrochen in Decke/Schwarte mit Haupt)

Die Regelungen für Forstbedienstete aus der Jagdnutzungsvorschrift Anlage 1.1.1.bleiben unbenommen.

 

8. Herangezogene Jäger im Sinne der jeweils geltenden Betriebsanweisung

Verwaltungsjagd werden im Rahmen der Freigabe durch den Leiter der Oberförstereibezüglich der Trophäenentgelte von Wild bis einschließlich AK 2 den aktiven

Forstbediensteten gleichgestellt (s. Anlage 3 Betriebsanweisung Jagd).Alle Preise verstehen sich als Nettopreise zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

 

Die genannten Regelungen treten ab dem Jagdjahr 2012/13 in Kraft und gelten bisauf Widerruf.

 

Peitz, 1.4. 2012

 

Im Auftrag

 

gez.Barkhausen

Leiter Oberförsterei

 


 

Winter im Spreewald

Klirrender Frost, Stille, Nebelschwaden oder  glasklare Luft -   

Wie wäre es mit einer Glühweinkahnfahrt, eingemummelt in eine dicke Decke, oder Wanderungen auf zugefrorenen Fließen und Wiesen? Am Abend dann vor dem prasselnden Kaminfeuer mit einem guten Buch oder schöner Musik die Seele baumeln lassen.

Spreewald-Weihnacht in Lehde: 2 Märkte - eine Kahnfahrt am 1.12./2.12./8.12./9.12. www.spreewald-weihnacht.de